2. ABONNEMENTKONZERT - Donnerstag, 18. November 2021

JAN ČMEJLA - Klavier
JAN VOBOŘIL j.r - Waldhorn
MARKÉTA TÝMLOVÁ - Klavierbegleitung

Das Programm:

Fryderyk Chopin (1810–1849)
Andante Spianato und The Great Brilliant Polonaise Es-Dur op. 22

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Konzert für Waldhorn Nr.3 Es-Dur

Camille Saint-Saënse (1835-1921)
Romantik op. 67

Robert Schumann (1810–1856)
Karneval op. 9

Jan Voboril jr. wurde 2005 in Prag geboren. Schon in jungen Jahren widmete er sich unter Anleitung seiner Eltern der Musik. Nach und nach erlernte er die Grundlagen von Blockflöte, Violine und Klavier. Im Alter von neun Jahren beschloss er, Waldhorn zu spielen. Er wurde zunächst von seinem Vater, dem Solohornisten der Tschechischen Philharmonie, unterrichtet. 2016 wurde er nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung in das Gymnasium und die Musikschule der Hauptstadt Prag aufgenommen. m. Prag, wo sie derzeit in der Klasse von Prof. Jana Švadlenková. Auf diese Prüfungen bereitete er sich an der ZUŠ in Police nad Metují unter der Leitung von Frau Lenka Němcová vor. Zu dieser Zeit nahm er mit den Kammerensembles dieser Kunstschule erfolgreich am nationalen Wettbewerb in Vidnava teil, wo er 2014 mit dem Duo und ein Jahr später mit dem Blechbläsertrio den 1. Orlová den 2. Preis. 2017 gewann er bei seinem ersten internationalen Blechbläserwettbewerb in Brünn den 3. m. Prag FOK. 2018 gewann er den 2. Preis (ohne 1. Preis) bei einem bundesweiten Interpretationswettbewerb (alle Instrumente und Gesang) der Tschechischen Philharmonie. Basierend auf seinem Sieg im gleichen Wettbewerb trat er im Frühjahr 2018 in zwei Konzerten mit der Tschechischen Philharmonie solo auf und führte seine Komposition für 2 Hörner und Streicher mit seinem Vater auf. Im Herbst desselben Jahres gewann er den 1. Preis beim nationalen Wettbewerb in Pardubice. Im November 2018 dirigierte er die Tschechische Studentenphilharmonie bei sieben Konzerten im Rudolfinum, wo er seine Komposition, die die Tschechische Philharmonie in Auftrag gegeben hatte, in einer Reihe von Bildungskonzerten aufführte. Im Januar 2019 trat er solo im Smetana-Saal des Gemeindehauses mit dem Philharmonischen Orchester Hradec Králové bei der Preisverleihung für klassische Musik auf. Im Juni 2019 gewann er den 1. Preis bei einem internationalen Wettbewerb in Brünn und war der absolute Sieger aller Kategorien im Bereich Waldhorn. Im Sommer 2020 wurde er als einer von vier Kandidaten (unter allen Instrumenten) ausgewählt, um Tschechien beim internationalen Wettbewerb in Budapest Virtuosos V4+ zu vertreten. Ein Jahr später trat er auf Einladung der Sängerin Dagmar Pecková bei mehreren Konzerten im Rahmen des Festivals für junge Talente Zlatá pecka 2021 auf und wurde im Oktober 2021 der absolute Gewinner aller Kategorien im Bereich Waldhorn beim nationalen Wettbewerb Pardubice Messing.

Markéta Týmlová absolvierte das Konservatorium in eské Budějovice und die Akademie der darstellenden Künste in Prag unter der Leitung von Prof. Peter Toperczer. Anschließend absolvierte sie bei ihm ihr Doktoratsstudium, das die Einspielung eines kompletten Klavierwerks von Josef Suk beinhaltete. Während ihres Studiums nahm sie erfolgreich an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teil, z.B. in Joplin (USA), Košice, Marienbad, Prag (Prager Frühling). Sie hat mit vielen tschechischen Orchestern zusammengearbeitet. 2004 trat sie mit einem Solorezital beim Festival Prager Frühling auf.

Sie ist Mitglied des Budvicense-Trios und eine gefragte Kammermusikerin.

Sie unterrichtet am Konservatorium in České Budějovice.

Jan Čmejla - Pianist (⃰⃰2003)
Er spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier und beschäftigt sich seit seinem achten Lebensjahr auch mit Musikkomposition. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er an der Ilja Hurník Kunstschule und am Gymnasium und Musikschule der Hauptstadt Prag. m. Prag, wo er bei Prof. Tatjana Vejvodova und Prof. Lukáš Klánský. Seit 2018 studiert er Klavier am Prager Konservatorium unter der Leitung von Prof. Eva Boguniová.
Er hat eine Reihe von Musikwettbewerben gewonnen, wie den Internationalen Virtuosi per musica di pianoforte in Ústí nad Labem (2013, 2018), Chopin for the Youngest (2015), den International Novak Piano Competition (2015), Mezin. Peter Toperczer Klavierwettbewerb Košice (2017; 2. Preis), Beethovens Teplice (2018) und Concertino Praga (Titel des absoluten Gewinners 2019). Er ist Träger des renommierten Golden Nut Award (2013), der an die talentiertesten Kinder der Tschechischen Republik verliehen wird, und des Kern Foundation Prize der herausragenden russischen Pianistin Olga Kern.
Dank seines Wettbewerbserfolgs hatte er die Möglichkeit, mit der Brünner Philharmonie (2014), dem Prager Symphonieorchester, aufzutreten. m. Prag FOK (2015, 2017), Nordböhmische Philharmonie Teplice (2019), Czech Radio Symphony Orchestra (2019), Bohuslav Martinů Philharmonic (2020) oder Václav Hudeček im Rahmen des Festivals Svátky hudby 2016. Im März 2019 gab er ein Solorecital in der National Bohemian Hall in New York und im Kennedy Center in Washington im Rahmen der prestigeträchtigen Konzertreihe Millennium Stage. Im Herbst 2019 nahm er sein Debütalbum für Radioservis Czech Radio auf.
Sein künstlerisches Vorbild ist der chinesische Pianist Lang Lang, den er in Wien als Teilnehmer des Programms Allianz Junior Music Camp 2015 persönlich kennenlernte, das sich jährlich an Dutzende ausgewählter Talente aus aller Welt richtet.