In Honour of Ema Destinnová

16. 7. 2022, 19.30 Uhr, Innenhof des Stadtamts, Třeboň

Zu Ehren von Ema Destinnová
Eva Hornyáková / Slowakei – Sopran
Philharmonie Hradec Králové
Miriam Němcová – Dirigentin

Programm:
Antonín Dvořák (1841-1904)
Armida – Ouvertüre zur Oper
„Za štíhlou gazelou“ – Arie der Armida aus dem 1. Akt der gleichnamigen Oper
Rusalka – Ouvertüre zur Oper
„Měsíčku na nebi hlubokém“ - Arie der Rusalka aus dem 1. Akt der gleichnamigen Oper

Bedřich Smetana (1824-1884)
Furiant aus der Oper Die verkaufte Braut
„Ach, jaký žal… Ten lásky sen“ - Rezitative und Arie der Mařenka aus dem 3. Akt der Oper Die verkaufte Braut

Peter Ilitsch Tschaikowski (1840-1893)
Polonaise aus der Oper Eugen Onegin
„Puskaj, pogibnu ja… Ja vam pišu“ - Arie der Tatjana aus dem 1. Akt der Oper Eugen Onegin

Pause

Giuseppe Verdi (1813-1901) 
Nabucco - Ouvertüre zur Oper

Giacomo Puccini (1858-1924)
„O mio babbino caro“ -  Arie der Lauretta aus der Oper Gianni Schicchi
La legenda - Intermezzo zum 2. Akt der Oper Le Villi
„Un bel dì, vedremo“ - Arie der Cio-Cio-San aus dem 2. Akt der Oper Madama Butterfly
Intermezzo – Ouvertüre zur Oper Edgar

Francesco Cilèa (1866-1950)
„Io son l’umile ancella“ - Arie der Adriana Lecouvreur aus dem 1. Akt der gleichnamigen Oper 

Georges Bizet (1838-1875)  
Carmen - Ouvertüre zur Oper 

Charles Gounod (1818-1893)
„O, Dieu! Que de bijoux… Ah! je ris de me voir si belle“ - Rezitativ und Arie der Marguerite aus dem 3. Akt der Oper Faust

Eva Hornyáková hat Gesang am Konservatorium im slowakischen Košice und an der Hochschule der musischen Künste Bratislava studiert. Sie nahm erfolgreich an internationalen Gesangswettbewerben in Dresden, Athen, Bayreuth, Wien usw. teil. Im Jahr 2006 hatte sie ihr Debüt am Slowakischen Nationaltheater in Bratislava und wurde dort Solistin. Sie trat in Spanien, Deutschland, mit dem Ensemble ihrer Heimatbühne in Zypern und Japan auf. Auf dem Open-Air-Festival in Gars am Kamp (Österreich) verkörperte sie die Rolle der Marie in der dortigen Inszenierung der Verkauften Braut und die Micaëla in Bizets Carmen. Zu ihren Rollen im lyrischen Bereich gehört Mimi in Madame Butterfly, Pamina in der Zauberflöte, für die Rolle der Marguerite (Margarethe) in Gounods Faust erhielt sie den Preis der Opernkritik der slowakischen Zeitschrift Hudobný život. Das Konzertrepertoire von Eva Hornyáková umfasst Werke von Gustav Mahler, Johannes Brahms, Ludwig von Beethoven, Guiseppe Verdi, Antonin Dvořák u.a.

Miriam Němcová hat das Fach Dirigieren an der Akademie der musischen Künste Prag bei Václav Neumann und Studienaufenthalte bei Helmuth Rilling an der Bachakademie Stuttgart absolviert. Sie war an der Kammeroper Prag, beim Karlsbader Sinfonieorchester, als Opernchefin am F.-X-Šalda-Theater in Liberec und an der Staatsoper Prag tätig. Seit 1995 leitet Miriam Němcová die Abteilung Dirigieren am Prager Konservatorium sowie dessen Sinfonieorchester. Sie hat mehrfach internationale Dirigier-Workshops geleitet. Sie war und ist als Gastdirigentin im In- und Ausland, als Künstlerische Leiterin des Orchesters Praga Sinfonietta, des Chors Vox Pragae und des Tschechischen Nationalchors sowie als ständiger Gast der Philharmonie Hradec Králové tätig. 

Die Philharmonie Hradec Králové wurde 1978 unter dem Titel „Orchester der Stadt Hradec Králové“ gegründet, ein Jahr später wurde sie in „Sinfonieorchester Hradec Králové“ umbenannt. Im Jahr 1987 wurde sie zum „Staatlichen Sinfonieorchester Hradec Králové“, die aktuelle Bezeichnung trägt sie seit 1993. Ein bedeutender Zeitraum des Orchesters ist mit dem Namen František Vajnar verknüpft, der in den Jahren 1991-2001 sein Chefdirigent war. Vajnars Nachfolger wurde in den Jahren 2001-2012 Ondřej Kukal, 2012-2018 Andreas Sebastian Weiser. Seit der Saison 2018/2019 ist der Schweizer Dirigent Kaspar Zehnder Chefdirigent der Philharmonie. Die Philharmonie tritt auf bedeutenden Festivals in Tschechien (Prager Frühling, Smetanova Litomyšl, Janáčkovy Hukvaldy, Český Krumlov usw.) auf, sowie auf europäischen Bühnen in Wien, Leipzig, Genf, Antwerpen, Düsseldorf, Hamburg u.a. Außerdem ist sie oft in Belgien, Frankreich, Italien, Polen, Spanien und der Schweiz zu Gast. Sie macht Aufnahmen für tschechische und internationale Label und für den Tschechischen Rundfunk. Seit 2005 veranstaltet das Orchester in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Rundfunksender Vltava das Festival Hudební fórum Hradec Králové, in dessen Rahmen die tschechischen Uraufführungen von Werken von Alfred Schnittke, Krzysztof Penderecki, Hans Werner Henze, Sofia Gubaidulina, Arvo Pärt u.a. stattfanden.